Skip to main content

Solidarität Igls

Neues vom Haus Liah

3 min read

Die Stimmung im Haus Liah mit seinen 32 Bewohnerinnen (18 Frauen, 10 Kinder und 4 Neugeborene) ist weiterhin gut. Zwei Frauen und ein kleiner Junge haben zwischenzeitig einen positiven Asylstatus erhalten und dürfen in Österreich bleiben.

Aufgrund der herannahenden kälteren Jahreszeit können der schöne Innenplatz sowie die Terrasse oben nicht mehr so viel genutzt werden. In den kommenden Monaten wird sich deshalb mehr in den Zimmern abspielen, und die Frauen werden auf engerem Raum miteinander auskommen müssen. Wohnen auf engem Raum – nicht immer ganz einfach, auf der anderen Seite auch schön: Man rückt enger aneinander, isst gemeinsam und lernt sich noch besser kennen.

Eine der größten Errungenschaften derzeit im Haus Liah sind die Deutschkurse, sowohl die verpflichtenden, die von der GemNova organisiert werden, als auch die freiwillig stattfindenden, die von Ehrenamtlichen des Vereins Solidarität Igls angeboten werden: Beide werden regelmäßig und mit großem Engagement von den Frauen besucht. Somit können sich fast alle Bewohnerinnen trotz unterschiedlicher Muttersprache schon miteinander unterhalten.

Die jüngeren Kinder hatten einen super Start im Kindergarten und der Schule und werden dreimal wöchentlich von der Arbeitsgruppe „Hausaufgabenbetreuung“ des Vereins Solidarität Igls unterstützt. Und zur Freude der Bewohnerinnen hat auch die Kreativgruppe des Vereins Solidarität Igls schon mit dem Nähprojekt gestartet.

Über folgende Spenden würde sich das Haus Liah sehr freuen:

  • Teppiche (4x3m) für die Zimmer, Teppiche für den Flur (Breite: 99cm, Länge: dürfen ruhig etwas länger sein)
  • 1 Babywagen
  • Winterkleidung für die Frauen in verschiedenen Größen (vor allem Winterjacken)
  • Winterkleidung für die Kinder und Babies
  • Schuhe (Größen 36-40)
  • Nahrungsmittel: Milch, Säfte, Schwarztee, Öl, Mehl, Zucker, Salz, Reis, Spaghetti, Kartoffel, Karotten, Kürbis, Zwiebel, Hähnchen, Fruchtzwerge und Süssigkeiten
  • Dringend notwendig sind weiterhin: Windeln (in allen Größen) und Milupa Aptamil

Wir suchen auch Freiwillige, die jeweils am Dienstag und Donnerstag von 14:00-15:30 Uhr und am Mittwoch von 16:00-18:00 Uhr die Kinder betreuen, damit die Frauen in diesen Zeiten ohne Ablenkung an Kursen und anderen Veranstaltungen teilnehmen können.

Die beiden Frauen mit positivem Asylstatus sind auf Wohnungssuche. Für Hinweise auf leistbare Wohnungen im Raum Innsbruck wäre wir sehr dankbar.

Bei allen Anfragen bitte mit der Heimleiterin Jennifer Hausberger (Tel: 0699 16340490) Kontakt aufnehmen.